Rede zur Gründung einer „Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt“

Nach langem hin und her soll sie nun kommen, die erste Bundesstiftung zur Förderung von Engagement und Ehrenamt (#DSEE). Wir finden es super, dass damit um die 30 Millionen in die Förderung des unglaublich wertvollen freiwilligen Engagements fließen sollen – gerade in Zeiten, in denen wir so stark um gesellschaftlichen Zusammenhalt ringen müssen und Selbstlosigkeit in der Gesellschaft nicht mehr selbstverständlich erscheint. Wir sind aber skeptisch, ob die Stiftung ihr Ziel auch erreicht und keine Doppelstrukturen zu bereits existierenden Angeboten aufbaut bzw. eine „Service-Agentur“ wird, die kein einziger Verein oder Engagierter nutzen wird. Der größte Teil der Stiftungsmittel muss wirklich den Engagierten als Förderung zukommen. Das habe ich heute auch in meiner Rede im Bundestag deutlich gemacht!