Foto: Matthew Waring/unsplash.com

Foto: Matthew Waring/unsplash.com

Grüne Fraktion fordert Rettungsschirm für kleine und gemeinnützige Organisationen der Zivilgesellschaft

Insgesamt sind gemeinnützige Organisationen von der aktuellen Pandemie-Situation hart getroffen, weil sie nur geringe Vermögenswerte erwirtschaften dürfen und jetzt hohe Einnahmeverluste haben. Viele passen nicht unter den Rettungsschirm der Bundesregierung. Gerade bei kleinen Vereinen könnte dies schon bald die Existenz bedrohen.

Die grüne Bundestagsfraktion hat daher einen Antrag beschlossen, in dem wir vorschlagen, einen Soforthilfefonds für gemeinnützige Organisationen der Zivilgesellschaft zu schaffen. Die Mittel dafür könnten schnell und unkompliziert aus dem Etat der neuen „Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt“ kommen. Für 2020 stehen bereits 23 Mio. Euro im Haushalt bereit, von denen ein Teil in einen Soforthilfefonds fließen könnte. Die Zivilgesellschaft braucht jetzt schnelle Hilfe, damit sie sich untereinander helfen kann.

Der Antrag findet sich hier.

Mehr dazu auch auf der Fraktionsseite hier.