Besuch im Betreungswahlkreis Rems-Murr

Gemeinsam mit meinem MdL Kollegen, Willi Halder, habe ich meinen Betreuungswahlkreis Rems-Murr besucht. Der Vormittag lag dabei ganz im Zeichen der Digitalisierung und Innovation:

Wie kommt der Digitalpakt nun eigentlich vor Ort an? Das Kreismedienzentrum in Waiblingen zeigt, wie es gehen kann. Gemeinsam mit Landrat Dr. Gerhard Sigel und Willi Halder habe ich in Waiblingen viele engagierte Medienpädagogen getroffen, die daran mit großer Motivation arbeiten. Erst kürzlich hat das Medienzentrum eine Förderung von 100.000 Euro der Landesregierung erhalten – zurecht. Unter anderem führt das Zentrum Schulungen und Beratungen für Lehrkräfte durch und betreut die Schulen in der Entwicklung ihrer Medienentwicklungspläne. Neue Projekte sind auch bereits am Start: So wollen die Lehrkräfte demnächst mit ihren Schülerinnen und Schülern Projektideen mit 3D-Druckern umsetzen. Super, denn es geschieht noch viel zu wenig in diesem Bereich – Schulen müssen zukunftsfähig gemacht werden, damit Schüler*innen den Anschluss im digitalen Zeitalter nicht verpassen. Und klar war auch: das Kreismedienzentrum könnte mindestens doppelt so viele Menschen brauchen, die Schulen bei der Digitalisierung unterstützen. Es liegt noch ein großer Kraftakt vor uns!

Dann ging es weiter zu Kärcher:

In jedem Tal im Ländle ein Hidden Champion – so auch im Rems-Murr-Kreis. Vor Ort bei Kärcher habe ich mich über die Arbeit im Innovations- und Robotikzentrum informiert. Herr Hartmut Jenner, Vorsitzender des Vorstands, hat uns persönlich über die Strategien berichtet, wie sich der weltweit agierende Mittelständler auf die Arbeit der Zukunft vorbereitet – mit interner Weiterbildung und agiler Firmenstruktur. Denn bei Kärcher sieht es natürlich auch längst aus, wie beim Start-Up: Leute aus den verschiedensten Abteilungen und Einheiten, die Lust auf das Thema Robotik und Innovation haben, kommen zusammen und entwickeln die Innovation von Morgen – genau so soll es sein. Danke, insbesondere auch an Herrn Jenner für den eindrucksvollen Besuch und die Offenheit! Mit solchen verantwortungsvollen Unternehmen sind wir gut für die Zukunft aufgestellt.